GEMEINSAM IM GRÄTZL

Wellness in der Berresgasse

Vernetzung und Erholung im Stadtteil Berresgasse Eines Abends ist Gerti Zack wieder einmal unterwegs im Grätzel, denn wie alle wissen, liebt sie es, jede Ecke in der Berresgasse zu erkunden und dabei neues zu entdecken. Als sie den Gehweg im Wohngebiet entlang schlendert, entdeckt sie in einem der Gemeinschaftsräume Licht. Sie tritt näher heran und > mehr

GEMEINSAM IM GRÄTZL

Gertis gemütlicher Herbstsamstag auf dem Bauernmarkt

Als Frau Gerti eines nachmittags durch das Grätzl spaziert, fällt ihr ein großes Banner am Zaun des Bildungscampus mit der Aufschrift „BAUERNMARKT BERRESGASSE“ ins Auge. „Oh, ein Bauernmarkt, hier bei uns in der Berresgsse. Toll! Da werd´ ich hingehen“, denkt sie sich voller Vorfreude und überlegt sich schon, was sie alles am Samstag am Bauernmarkt > mehr

GEMEINSAM IM GRÄTZL

Auf gute Nachbarschaft!

Es ist diese besondere Zeit des Jahres, in der der Übergang vom Sommer zum Herbst deutlich zu spüren ist. Die Sonne brennt nicht mehr so heiß, die Luft ist klarer, und neuerdings nimmt Gerti auch wieder eine dünne Weste mit auf ihren abendlichen Spaziergängen durch das Gebiet. Während sie so durch die Straßen bummelt, konnte > mehr

GEMEINSAM IM GRÄTZL

Was rund um die Berresgasse einst war und heute ist

Gerti Zack trifft sich mit ihrem langjährigen Bekannten Herrn Blüml beim Badeteich. Die beiden kennen sich schon eine halbe Ewigkeit und treffen sich regelmäßig auf ein Tratscherl. Herr Blüml lebt schon seit über 40 Jahren in der Umgebung, ist passionierter Archivar und kann so einiges über die Geschichte rund um die Berresgasse erzählen. Frau Zack > mehr

GEMEINSAM IM GRÄTZL

Tausche Apfelstrudel gegen Baklava!

Frau Gerti hat wieder einmal zu viel gebacken. Jetzt bringt sie ihren allseits beliebten Apfelstrudel in die Podhagskygasse zur Familie Skeif. Kommen Sie mit und erfahren Sie ihr Geheimrezept!

GEMEINSAM IM GRÄTZL

Frühlingsgefühle!

Der Frühling kommt! Ganz eindeutig. Gerti Zack hat es selbst gesehen: Sie muss sich zwar für einen Spaziergang entlang der Berresgasse immer noch einen warmen Schal anziehen, aber sie hat schon erste Blumen entdeckt. Zum Beispiel einen frechen Krokus, der zwischen den Parkplätzen vor den Gemeindebauten blüht! Lang dauert es also nicht mehr, bis es > mehr

GEMEINSAM IM GRÄTZL

Baulärm: Ein notwendiges Übel

Anwohner*innen der Baustelle nördlich der Berresgasse sind verstärkt Lärm und Dreck ausgesetzt. So auch das Ehepaar Zack, das mit seinen zwei Katzen im Gemeindebau gleich nebenan wohnt. Gerti Zack stört es weniger, aber ihr Mann Franz ist ein großer Freund von beschaulicher Gemütlichkeit. Und die wird nun immer wieder mal durch Krach und Erschütterungen gestört! > mehr

GEMEINSAM IM GRÄTZL

Unterstützung an kalten Tagen – das Kältetelefon hilft

Manchmal braucht es mehr als man selbst stemmen kann. Heute ist wieder so ein kalter Tag. Mit Mütze und Schal, tief ins Gesicht gezogen, stapft Gerti mit ihrem dicken Wintermantel durch die Spargelfeldgasse. Und dunkel wird es auch schon bald. Der Wind pfeift durch die Gasse. Gerti ist froh über ihre dicken, warmen Thermoleggins, die > mehr

GEMEINSAM IM GRÄTZL

Die Geschichten des Ankommens

Bei der wöchentlichen Kartenrunde am Balkon wurde Frau Zack von ihrer guten Freundin Elfi berichtet, dass beim Stadtteilmanagement in der Ladenzeile wieder ein neuer Aushang im Schaufenster ist. Diese Neuigkeit lässt ihr am nächsten Morgen noch keine Ruhe: „Was hat sie gesagt? Die Geschichten des Ankommens werden gesucht. Was da wohl dahinterstecken könnte?“ rätselt sie neugierig und beschließt gleich zu Beginn ihrer Walkingrunde auf einen Sprung vorbeizuschauen und dem ominösen Aushang auf den Grund zu gehen …